Motorrad Touren
Hauptmenü
Motorrad Touren
Kurzreisen
Informationen Die Grüne Insel ist berühmt für seine üppige Vegetation, begünstigt durch das milde Klima, erscheint in so vielen herrlichen Grüntönen.

Entdecken Sie die Grüne Insel auf einer individuellen Motorradreise!

Irland ist ein ideales Revier für Motorradreisen. Jede Menge schmaler und ruhiger Straßen machen eine Irland-Reise zum Genuss. Von der Natur, den vielen spannenden „Outdoor“-Sehenswürdigkeiten, den gastfreundlichen Iren und den gemütlichen Pubs ganz zu schweigen. Parkähnliche Landschaften wechseln sich ab mit kaargen Bergrücken und schroffen Küsten, weiße Sandstrände mit atemberaubenden Steilküsten.



Leistungen • 7x Übernachtung mit Frühstück
• Kartenmaterial
Dauer 8 Tage
Unterkunftkategorien Typ P:
B&B Pensionen & Gästehäuser

Typ H:
3-4 Sterne Hotels

Typ S:
Herrenhäuser & Schlosshotels
Reiseverlauf:
Tag 1. Individuelle Anreise. Nach der Übernahme des Motorrades fahren Sie zur Einstimmung in eine Gegend südlich von Dublin. Entlang der Irischen See erstrecken sich die einsamen, oft kargen Rücken der Wicklow Mountains, eine auch bei Wanderern beliebte Region.
Tag 2. Ein landschaftliches und historisches Kleinod ist das frühchristliche Glendalough aus dem 6. Jahrhundert. Ein Wanderweg führt um das Tal der beiden Seen von Glendalough herum. Über die Traumstraßen der Wicklow Mountains geht es anschließend durch die beschaulichen Midlands nach Galway im Westen Irlands.
Tag 3. Connemara ist eine der wildesten und romantischsten Landschaften Irlands. Von Galway fahren Sie vorbei an der Bergkette Twelve Bens in den beschaulichen Ort Clifden. Von hier geht es durch einsame Landschaften zum malerisch gelegenen Schloss Kylemore Abbey. Im pittoresken Dörfchen Leenane lockt eine Einkehr im gemütlichen Pub, der auch als Kulisse im Spielfilm „The Fields" diente.
Tag 4. Erster Stopp heute ist Kinvara mit Dunguire Castle (1520), bevor Sie die Karstlandschaft Burren erreichen – eine in Europa einmalige Karstlandschaft, und der magischer Ort ist der Poulnabrone Dolmen, der vor mehr als 5000 Jahren errichtet wurde. Von hier ist es nicht mehr weit zu den atemberaubenden Cliffs of Moher. Die Klippen steigen vom Atlantischen Ozean stellenweise über 200 Meter senkrecht auf und erstrecken sich auf einer Länge von mehr als sieben Kilometern. Bei Killemer überqueren Sie mit einer Fähre den Fluss Shannon und erreichen das County Kerry.
Tag 5. Der Ring of Kerry umrundet die Halbinsel und ist Irlands berühmteste Panoramastraße. Das malerische Örtchen Sneem ist einen Stopp und einen kleinen Bummel durch das Zentrum wert. Das Staigue Stone Fort ist ein mindestens 2000 Jahre altes Ringfort. Etwas abseits des Ring of Kerry führt Sie die Skellig Coast Road in den äußersten Westen der Halbinsel und schließlich in den kleinen Hafen von Portmagee. Bei Killarney lohnt ein Besuch des Muckross-Herrenhauses und des dazugehörigen Parks.
Tag 6. Die raue und wilde Landschaft der Dingle-Halbinsel mit den Klippen von Slea Head war oft Filmkulisse. Unterwegs kommen Sie am Gallarus Oratorium vorbei.
Tag 7. Zunächst Fahrt zum weithin sichtbaren Rock of Cashel. Auf dem Felsen steht ein Gebäudeensemble, unter anderem mit einem Rundturm, einer romanischen Kapelle aus dem 13. Jahrhundert und der wunderbar restaurierten Halle des Vicar Choral. Fahrt zur Vermietstation, Rückgabe des Motorrades. In Dublin angekommen, können Sie die Zeit für Erkundungen nutzen. Dublin ist durch den Fluss Liffey in eine südliche und eine nördliche Hälfte geteilt. Wichtige Stationen im traditionell wohlhabenderen Süden der Stadt sind das Trinity College mit dem berühmten „Book of Kells“, die eleganten georgianischen Häuser, großartige Kirchen wie die Christ Church und die St. Patrick‘s Cathedral und auch der bedeutendste Park der Stadt, St. Stephen‘s Green.
Tag 8. Gelegenheit Dublin mit Trinity College, Guinness Storehouse, Costums House oder Grafton Street Shopping Meile kennenzulernen. Am Besten entdecken Sie die Vielfalt und Schönheit der irischen Hauptstadt mit einem Hop-on-Hop-off Bus. Individuelle Abreise oder Anschlussprogramm.