Reiten
Hauptmenü
Reiten
Trailreiten Connemara
Informationen Die Connemara besticht durch eine naturbelassene und urwüchsige Landschaft.

Man kann den Blick in unbegrenzte Weiten schweifen lassen; diese dünn besiedelte Gegend vermittelt ein Gefühl von Freiheit und Abenteuer. Die landschaftliche Vielfalt der Connemara reicht von der beeindruckenden Bergkette der Twelve Bens im Norden, über malerische, goldene Strände des Atlantiks bis zur Moorlandschaft des Roundstone Bog.
Die Connemara ist mit ihrer einzigartigen und magischen Atmosphäre bei jedem Wetter eine Reise wert.















Leistungen • 6 x Übernachtungen in ausgesuchten B&B Pensionen & Gästehäuser
• alle Zimmer mit Dusche/WC
• 6 x irisches Frühstück
• 6 Reittage
• Vollpension (teilweise Picknick) Tag 1 - 6 (irische Küche)
• Reitprogramm wie beschrieben
• Reitführung (englischsprachig)
• Gepäcktransport

Extra:
• Einzelzimmer
Gut zu wissen:
• Reiseleiter: Willi Leahy, ein irischer Horseman, führt den Ritt über Moore und Berge bis zur Atlantikküste. Willi war es auch, der den Connemara-Trail vor fast 35 Jahren ins Leben rief und seitdem Reiter durch die einzigartige und majestätische Landschaft der Connemara begleitet. Geritten werden täglich vier bis sechs Stunden. Übernachtet wird in Hotels oder gepflegten Pensionen, während ihr Pferd auf der Weide grast.
• Mitzubringen ist: Reitstiefel, Reitkappe, Reithandschuhe, Windjacke bzw. Regenmantel, wasserundurchlässige Reithose, wasserdichte Sporttasche, splittersichere Sonnenbrille und auch Sonnencreme.
• Erfahrene Reiter sowie Reiter mit etwas Reiterfahrung sind willkommen. Sie brauchen Kondition, um bis zu 6 Stunden täglich im Sattel zu sitzen.
• Pferde: Irish Hunters oder Connemaras (Stockmaß bis 1,47 m). Die Pferde sind zuverlässig, trittsicher und widerstandsfähig. Keine Sorge Ihr Reitführer setzt jeden auf das richtige Pferd!
• Wir empfehlen den Abschluss einer persönlichen Haftpflicht- und Gepäckversicherung, da die Anbieter nicht für Unfall, Verlust oder Personen- und Gepäckschäden aufkommen.
• Mindestteilnehmer: 8 Personen
• Termin: Mai bis September. Beginn: montags, 10 Uhr
Dauer 8 Tage
Unterkunftkategorien Typ P:
B&B Pensionen & Gästehäuser
Reiseverlauf:
Tag 1. Oughterard
Transfer von Galway nach Oughterard, dem Ausgangspunkt des Wanderritts (Fahrzeit ca. 30 Minuten).
Hier erhalten Sie zunächst ihr Pferd für die nächste Woche. Das Pferd wird nach Ihren reiterlichen Fähigkeiten und natürlich auch entsprechend Ihrem Gewicht und Ihrer Größe ausgesucht. Der Ritt führt durch ein eigenartiges felsiges Gebiet, dessen Formationen dem Burren in der Grafschaft Clare ähneln. Unser langer Ritt endet in Maam Cross. Die Strecke führt an Hausruinen vorbei – Häuser die während der großen Hungersnot 1840 verlassen wurden.
Der Weg windet sich durch die herrliche Landschaft und gibt den Blick auf den größten See in Connemara, den Lough Corrib frei. Nach einem Lunch setzen Sie den Ritt durch die Berge fort. Sie durchqueren Sümpfe und Felsen und waten durch Bäche. Der Weg bergabwärts wird 'Quiet Man Bridge' genannt, bekannt durch einen Film mit John Wayne. Zum Schluss galoppieren Sie über eine stillgelegte Eisenbahnstrecke zu unserem Nachtquartier bei Maam Cross. Die Pferde übernachten auf freiem Feld an einem See.
Tag 2. Inagh Valley
Nach einem guten Frühstück beginnt der siebenstündiger Ritt durch die einzigartige Landschaft Connemaras von Maam Cross nach Ballynafad.
Sie reiten über Willies Land in Maam Cross und entlang dem Lough Sindle. Es geht vorbei an den Ruinen eines vergessen Kalk Ofens, der in einem Hain von Haselnuss Bäumen liegt. Obwohl einige Bäume sehr alt sind, hält der Wind vom Atlantik sie klein.
Auf einem alten Dorfplatz essen Sie Lunch, während die Pferde grasen. Nach einem Picknick im Freien reiten Sie weiter durch die Berge - durch ein stilles Waldgebiet und durch das schöne Inagh Valley. An einem schönen Tag kann vom Berg aus die Küste von Rosmuc sehen. Auch dieser Tag endet mit einem Gallop auf der stillgelegten Eisenbahnstrecke in Ballynafad, wo die Pferde auf der Weide grasen können.
Tag 3. Roundstone
Heute Morgen waten Sie mit den Pferden durch einen breiten Fluss und reiten eine kurze Strecke über den alten Friedhof von Ballynafad. Bevor der Trail weiter über das Gelände Ballinahinch Castle führt, können Sie einen langen Galopp durch den Wald genießen.
Im Schloss wohnte einst ein indischer Prinz und danach Richard Martin, den Gründer des Tierschutz Verbandes. Auf einem weiteren Teilstück der stillgelegten Eisenbahnstrecke (Galway – Clifden) bietet sich ein ausgedehnter Galopp an.
Es macht Spaß auf der ebenen Grasfläche zu galoppieren. Nach dem Lunch bei Clifden führt der Trail am Nachmittag entlang eines grasbewachsenen Pfades über den Roundstone Bog. Hier ist der historische Ort an dem der erste irische transatlantische Doppeldecker gelandet ist. Sie reiten weiter zur Küste ans Meer und bringen dort die Pferde auf die Weide. Rücktransport nach Clifden.
Tag 4. Mannin Strand
Sie bleiben den ganzen Tag am sandigen Mannin Beach.
Galoppieren am sandigen Strand. Kleine Steinmauern und Sandbänke laden zum Springen ein, Pferd und Reiter erholen sich im Wasser und am Strand. Bei schönem Wetter können die Reiter mit ihren Pferden im Meer schwimmen. Es ist eine besondere Erfahrung zu erleben, wenn das Pferd mit Ihnen auf dem Rücken schwimmt.
Die Pferde trocknen während wir unseren Lunch essen und den Blick auf das Meer genießen. Am Nachmittag erkunden Sie weiter die Atlantik- Küste, reiten über Strände und schmale Pfade.
Tag 5. Clifden
Der Ritt beginnt am Meer und führt nach Toombeola über die Berge in das Inland.
Entlang der Küste, vorbei an kleinen Bauerhöfen auf denen Kleinbauern schon seit Generationen leben und arbeiten. Der Trail geht über einen alten grasbewachsenen Pfad weiter in die Errisbeg Mountains. Nach einer Pause für Pferd und Reiter geht es noch höher ins Gebirge – von hoch oben ist jetzt das Dorf Roundstone am Meer zu sehen. Hier oben, so heißt es in den irischen Sagen, leben Leprechauns (Kobolde).
Unten wird die atemberaubende Landschaft von Dogs Bay, die sich hinzieht bis zur Küste des Atlantischen Ozeans, sichtbar. Die Pferde bleiben über Nacht auf der Weide in Toombeola. Die Reiter werden zum Hotel nach Clifden gefahren.
Tag 6. Loughrea
Nach dem Frühstück werden die Reiter im Hotel abgeholt und in das Dartfield Equestrian Centre gebracht.
Das Dartfield Horse Museum mit der Parkanlage und der vorbildlichen Reitanlage wurde von Willie Leahy als Kulturzentrum rund ums Pferd gebaut. Nach einem Willkommenstrunk werden die Pferde gesattelt und Sie reiten durch den Dartfield Park. Der Ritt geht durch ein Waldgebiet querfeldein zum Cross Country Course, wo die Reiter Springreiten üben können. Ein Lunch wird im Dartfield Restaurant serviert.
Danach können Sie das Pferde Museum besichtigen – das einzige Museum der Welt, das den irischen Pferden, den Connemara Ponys und den irischen Hunderassen gewidmet ist. Am Nachmittag können Sie nochmals hier in Dartfield ausreiten
Tag 7. Individuelle Abreise oder Anschlussprogramm