Themenreisen in Irland
Hauptmenü
Themenreisen
??
??
Informationen Entdecken Sie die entlegenen Regionen des Wild Atlantic Way.

Die Küste der Grafschaft Mayo ist Teil des Wild Atlantic Way, der spektakulären Panoramastraße, die sich an der rauen irischen Westküste entlangschlängelt.
In dieser Bilderbuchlandschaft lässt es sich herrlich an der frischen Luft entspannen: beim Wandern, auf dem Fahrradsattel und, wenn Sie mögen, auch im Kajak.
In einer kleinen Gruppe erkunden Sie die fantastischen Landschaften, die die dünn besiedelte und ursprüngliche Grafschaft Mayo zu bieten hat: Sandstrände, Steilküsten, Hochmoore, Seen, kleine Dörfer und alte Kirchen.





Start/Ende ab Ballintubber / an Belmullet
Leistungen • Aktivurlaub
• 7 Nächte in B&B und Hotel
• 7 x Frühstück
• 2 x Lunchpaket
• 5 x Wander- und Fahrradtour
• Gepäcktransfer
• deutschsprachige Reiseleitung und Betreuung

Gut zu wissen:
Alle Wanderungen sind mit normaler Kondition zu schaffen. Eine gewisse Trittfestigkeit sollten Sie allerdings schon mitbringen, weil wir teilweise durch wegloses Gelände streifen.
Da wir nicht jeden Tag die Unterkunft wechseln, haben Sie die Möglichkeit, auch mal einen Tag zu pausieren. Oder Sie bitten den Busfahrer, Sie im Bus mitzunehmen.

• Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen
• Maximalteilnehmerzahl: 12 Peronen, 4 Wochen vor Reisebeginn.
• Alleinreisende herzlich willkommen
• Transfer separat zubuchbar
Unterkunftkategorien 4x B&B und 3x Hotel
Reiseverlauf:
Tag 1. Individuelle Anreise zu Ihrer Unterkunft.
Sie erreichen Ihre erste Unterkunft im Dorf Ballintubber. Wir essen zusammen zu Abend und wer möchte, setzt sich noch auf ein Guinness in den Pub.
Tag 2. Wanderung
Die Geschichte von Ballintubber geht zurück in die vorchristliche Zeit, als Menschen aus dem Osten des Landes auf ihrem Weg zu einem heiligen Berg im Westen des Landes durch diese Gegend zogen.
Als St. Patrick im 5. Jh. das Christentum nach Irland brachte, baute er in Ballintubber eine kleine Kirche und einen Brunnen. Die kleine Kirche wich im Laufe der Zeit einer mächtigeren Abtei: Im Jahr 1216, also vor 800 Jahren, wurde die Ballintubber Abbey fertig gestellt. Trotz aller Angriffe und Brandschatzungen ist sie bis heute in Benutzung und deshalb auch bekannt als „Abtei, die nicht sterben wollte“.
Die romantische Kirche ist bei Hochzeitspaaren sehr beliebt und auch Prominente ließen sich in ihr trauen, wie z.B. der irische Schauspieler Pierce Brosnan.

Nach einer Besichtigung der Abtei und des Brunnens beginnt von hier aus eine leichte Wanderung durch offenes Gelände auf den Spuren des St. Patrick. Auf der Strecke dieses Pilgerweges liegt das Dorf Aghagower. Hier machen wir ein Picknick mit Blick auf eine mittelalterliche Kirchenruine und einem fotogenen Rundturm aus dem 10 Jh. und werden dann wieder zur Unterkunft gebracht.
Nach dem Abendessen besteht das Angebot, Sie in die nahe gelegene reizvolle Kleinstadt Westport mit ihren vielen Pubs mit Live-Musik zu fahren.
Tag 3. Rad-Tour
Vormittags haben Sie die Möglichkeit, sich die beschauliche Kleinstadt Westport bei Tag anzusehen und ein wenig zu Bummeln.
Mittags geht es dann per Fahrrad und Tagesrucksack von Westport auf dem „Greenway“, einer stillgelegten Eisenbahnstrecke, nach Achill Island, Irlands größter Insel. Auf diesem 42 km langen autofreien Rad- und Wanderweg radeln wir gemächlich (!) durch niedliche Dörfer, halten zwischendurch für Erfrischungen an und genießen die Blicke auf die Clew Bay Bucht und die sie umgebenden Berge.
Nach der Abgabe der Räder an der Brücke, die Achill Island mit dem „Festland“ verbindet, werden wir abgeholt und die letzten 12 km zu unserer Unterkunft gefahren. Unser Gepäck wird von der letzten zu der neuen Unterkunft transportiert.
Abendessen und Übernachtung in einem familiengeführten kleinen Hotel in Keel direkt am langen Sandstrand des Atlantik.
Tag 4. Wanderung
Auf der Nordseite Achills liegt ein kleiner Strand, der von drei Seiten von Bergen eingerahmt ist und nur zu Fuß oder per Boot zu erreichen ist.
Auf dem Weg dorthin kommen wir an einem Karsee und an überwucherten Hausruinen vorbei. Am Strand genießen wir unser Lunchpaket mit Blick auf die Blacksod Bay vor uns, nehmen vielleicht ein Bad im Atlantik, bevor wir uns wieder auf den Rückweg machen.
Abendessen und Übernachtung im Hotel.
Tag 5. Klippenwanderung
Vormittags machen wir eine kleine Wanderung auf die westlichsten Klippen Achills und haben von oben einen tollen Blick auf die unter uns liegende Bucht mit Sandstrand.
Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Es gibt Möglichkeiten zum Reiten, Fahrrad fahren, Wellenreiten, Kajak fahren, Standup Paddling, Kitesurfen, Schnorcheln, Baden gehen oder ein erholsames Bad in Meeresalgen nehmen.
Abendessen und Übernachtung im Hotel.
Tag 6. Rundwanderung
Die heutige ca. einstündige Fahrt bringt uns ins nordwestliche Mayo, nach Belmullet, einer kleinen Stadt in der Region Erris.
Dort ist unser Hotel für die nächsten zwei Nächte. In Erris spricht man noch Gälisch und die Region ist geprägt durch eine riesige Fläche von Deckenmoor und durch eine lange spektakuläre Küstenlinie, die zu vielen Wasser- und Wanderaktivitäten einlädt.
Unsere heutige Rundwanderung verläuft größtenteils entlang der Steilküste auf einem Trampelpfad. Von hier haben wir eine wunderbare Sicht zurück nach Achill und auf die vor uns im Atlantik liegenden Felsnadeln.
Abendessen und Übernachtung im Hotel oder B&B.
Tag 7. Wasseraktivitäten
Aufgrund seiner guten Balance zwischen Natur, Unberührtheit, Schönheit und Aktivitäten wurde die Region Erris im Sommer 2014 von der Zeitung ‚The Irish Times‘ erkoren zum besten Ort in Irland, um sich auszutoben („the best place in Ireland to go wild!“).
Heute haben Sie dazu einen halben Tag Gelegenheit: z.B. bei einer optionalen Bootstour zu einer seit 1935 von Menschen verlassenen Insel, wo sich nur noch Seevögel und Robben aufhalten, oder bei einer optionalen Kajaktour entlang der unberührten Küstenlinie, wo Sie Buchten, Höhlen und steile Felswände erwarten (jeweils ca. 50 Euro p.P.).
Danach erkunden wir noch gemeinsam die langgestreckte Mullet Halbinsel. An ihrem südlichen Ende steht der Leuchtturm, der im 2. WK auch als Wetterstation diente. Kaum zu glauben, aber er bestimmte den Lauf der Weltgeschichte, denn von der Wettervorhersage des damaligen Leuchtturmwärters hing die Landung der Alliierten in der Normandie ab!
An unserem letzten Abend genießen wir gemeinsam Musik im Pub.
Tag 8. Individuelle Abreise oder Anschlussprogramm.