Informationen über Irland
Hauptmenü
Landesinformationen
Orte
Youghal in Co. Cork
Youghal gehört zum irischen Kulturerbe und ist eine der wenigen Städte in Irland, deren mittelalterliche Stadtmauer noch erhalten ist. Die befestigte Stadt liegt dort, wo der Blackwater River, der größte Fluss im Süden Irlands, auf den Atlantik trifft. Durch seine exzellente Küstenlage verfügt Youghal über einen fünf Kilometer langen Sandstrand. Die Stadt selbst beherbergt ein äußerst interessantes "Heritage Center" (Zentrum für Kulturerbe) und ist berühmt für seine Seiden-und Keramikproduktion. Ein Wahrzeichen Youghals ist der vierstöckige Glockenturm, der ursprünglich über das Stadttor wachte und später als Gefängnis diente. Die langgestreckte Stadt mit dem schönen Meeresblick war dereinst ein Geschenk von Königin Elisabeth I. an Sir Walter Raleigh, der Youghal später an den Earl of Cork verkaufte.
In der Cromwell-Ära diente es als englisch- protestantische Garnisonsstadt. Heute verfügt Youghal über einen 18-Loch-Golfplatz. Von der hoch über dem Meeresspiegel gelegenen Stadt aus hat man einen erhebenden Blick über die Youghal Bay, den Blackwater Fluss und die Comeragh Mountains. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgen diverse Pubs und Restaurants. Manch ein Betrachter wird die Stadt vielleicht schon einmal gesehen haben, ohne es zu wissen: 1954 wurde hier ein Teil des berühmten Films "Moby Dick" mit Gregory Peck gedreht. Youghal ist heute ein wichtiger Fischereihafen.
Youghal