Informationen über Irland
Hauptmenü
Landesinformationen
Orte
Glendalough in Co. Wicklow
Durch die Wicklow Schlucht gelangt man nach Glendalough, ein abgeschlossenes, romantisches und dichtbewaldetes Tal, in dem der hl. Kevin anno 545 zwischen zwei Seen ein Kloster gründete. Die Überreste der einst einflussreichen und mächtigen Klostersiedlung sind nunmehr von einem Friedhof umgeben.Neben dem 33 m hohen Rundturm liegen die ruinen von St. Mary’s church, dem ältesten Gebäude an Unteren See. Nahebei sieht man die Kathedrale aus dem 9. oder 10. Jh., die zu ihrer zeit die größte Kirche Irlands war. In dem Kirchlein in der Mitte des Friedhofs, The Priest’s House, sollen einst die reliquien des heiligen aufbewahrt worden sein.
Hügelabwerts liegt das architektonisch bedeutendste Bauwerk Glendalough, Kwvin’s Church.Es ist im 9. Jh. Entstanden und weist eine dachkonstruktion auf, bei der der Innenraum von einem Tonnengewölbe gebeckt wird, über dem sich in Kragbauweise das eignetliche Dach erhebt. An der Westseite wurde nachträglich ein Kleiner Rundturm aufgesetzt. Da er an den Rauabzug einer Küche erinnert, erhielt die Kirche den Beinamen Kevin’s Kitchen.
Glendalough