Kostenlose Reisetipps
Hauptmenü
Kostenlose Reisetipps
Kostenlose Reisetipps
Star Wars Drehorte
Kostenlose Star Wars Drehorte

Nicht so weit entfernt liegt jene Galaxie, in der das Ende von „Das Erwachen der Macht“ in der Star Wars Episode VII gedreht wurden.

Eine kleine Insel in Irlands Südwesten versetzt das Publikum in Begeisterung.
Erst in den letzten Szenen zeigt sich die andere Galaxie mit dem streng gehüteten Geheimnis des Ausgangs der Episode VII von Star Wars. Der Schlussteil des Films wurde tatsächlich im September 2014 in Irland auf der Insel Skellig Michael, einer Stätte des UNESCO-Weltkulturerbes gedreht.

Die Insel, zwölf Kilometer vor der Küste des irischen Südwestens gelegen, wurde vom Filmteam unter Regisseur J J Abrams als Traum-Location für die seit 1977 alle Rekorde brechende Blockbuster Serie der Reisen durch die Galaxien gewählt. Skellig Michael – das ist in der Tat eine Welt für sich.
Sie ist nur mit dem Schiff zu erreichen und ihre einzigen Bewohner sind Seevögel.

Vor über tausend Jahren wurde die steil über dem Atlantik aufragende Insel von frühchristlichen Mönchen abenteuerlich besiedelt und ihre bienenkorbartigen Steinbehausungen sind heute restauriert und können von Mai bis September besucht werden. Allerdings nur mit langer Vorausbuchung.

Als die Filmcrew in dem kleinen Ort Portmagee an der Küste von County Kerry auftauchte, sagte man den Einheimischen, es würde ein Dokumentarfilm „drüben“ auf der Insel gedreht. Doch wären sie keine Iren, wenn sie dem Geheimnis nicht schnell auf die Spur gekommen wären.

Nur es zu bewahren, sagte später Gerard Kennedy, Besitzer der Bridge Bar und des Moorings Guesthouse in Portmagee, das sei wirklich hart gewesen. „Es war eine solch verrückte und tolle Erfahrung für unseren kleinen Ort, plötzlich Teil einer Star Wars Geschichte zu sein“, erzählte er.

Man hatte eine Menge Spaß in der kleinen Bridge Bar und Abende voller Musik und Tanz mit dem Casting und der Crew. Und Mark Hamill alias Luke Skywalker hat laut Barmann Ciaran Kelly gelernt, ein perfektes Pint of Guinness zu zapfen.