Kostenlose Reisetipps
Hauptmenü
Kostenlose Reisetipps
Kostenlose Reisetipps
Irische Inseln
Kostenlose Irische Inseln

Irlands vorgelagerte Inseln sind etwas Besonderes und keine gleicht der anderen. Sie geben einem das Gefühl, ganz und gar dem Alltag zu entfliehen.

Insgesamt sind es 32 Inseln, fünf haben wir ausgewählt.

Auf den kleinen irischen Inselwelten wird Entschleunigung ganz besonders spürbar. Hier kann man entspannen, durchatmen und die Batterien wieder aufladen. Jede Insel hat ihren ganz eigenen Charakter, aber ihre unberührte Schönheit und die aufrichtige Freundlichkeit der Bewohner sind ihnen gemeinsam. Mit idyllischen Dörfern, steilen Klippen und kleinsten Pubs heißt es: Good bye Alltag – Willkommen im alten Irland, wo die Zeit noch stillzustehen scheint.

Inishboffin, County Galway
Einfach den Tag mit einem Full Irish Breakfast im Dolphin Hotel starten und dann den Pfad hinunter schlendern bis zu einem Schild vor einem Farmtor mit der Aufschrift bike hire. Jetzt wird geradelt bis zum Duach Beach und dann zu Grace O‘Malleys Castle und dem kleinen Inselmuseum. Der Rest ist ein verträumter Nachmittag am Strand in der East End Bay. (Bernadette Melia)

Garinish Island, County Cork
Die Insel vor der Bantry Bay ist eine Oase aus Blumen, Sträuchern, Pflanzen und Bäumen. Rundwege und kleine Pfade leiten vom Pier in die Inselidylle, die einmal ein nackter Felsen war und heute eine grüne Perle. Geprägt von starkem italienischem Einfluss könnte man meinen, man wäre hier in eine Gartenanlage am Comer See oder einen exotischen italienischen Park geraten. (Oliver O´Hanlon)

Skellig Michael, County Kerry
Es gibt keinen vergleichbaren Ort: Das Anlanden allein ist schon ein riskantes Ding. Aber einmal auf der Insel sind die Ruhe und der Friede überwältigend. Der geschlungene Treppenpfad auf die Inselspitze ist bevölkert von Papageientauchern und Seemöwen und folgt den Spuren der ersten Mönche, die hier vor 1000 Jahren siedelten. Vom Gipfel aus begreift man, dass dieser Ort magisch und einzig ist. (Ciarán Kelly)

Inis Oírr, Aran Islands, County Galway
Inis Oírr hat einen ganz speziellen warmen Touch. Man muss nur früh aus Galway ankommen, zuvor vielleicht sein Gälisch etwas auffrischen und dann beim Lunch am Strand und nach Delfinen Ausschau halten. Mal den Hügel hinter den Burgruinen hinaufklettern und auf die Bucht und das Dorf runterschauen. Zum Abschied ein Pint im Dorfpub und eiligst zum Boot und zurück ins Stadtgewühl. (Olga Balavea)

Sherkin Island, County Cork
Auf nach Baltimore, wo die Fähre nach Sherkin ablegt. Es ist ja so friedvoll und still, ideal zum Wandern, Angeln oder einfach am Strand sitzen. Im Sommer ist es besonders schön, wenn die Fuchsien in voller Blüte stehen. Man kann übernachten oder nur einen Lunch im örtlichen Pub nehmen und zum Pier zurück schlendern. Das Boot zurück geht nicht immer pünktlich. Macht ja nichts. (Billy Lyons, Gina Mariotti)